Die Askforce als Anstifterin

Oh! Am Nebentisch ist Noch-«Bund»-Chefredaktor Patrick Feuz zu Gast. Schön, was er da praktisch druckreif und wohldurchdacht zu Protokoll gibt:

«Die Askforce stiftet uns an, fragend durchs Leben zu gehen. Sie nimmt uns auf die Schippe und gleichzeitig ernst. Gestelzt formuliert: Die Askforce ist ein Kind der Aufklärung. Ihre Gedankengänge sind kurvenreich, strotzen vor Lust an der Sprache und geniessen sich selber. Aber selbst im Sinnlosen und Banalen bleibt ihr Humor philosophisch.»

Die Stammgäste im Café Askforce sind sich einig: Solch wohlgewählte Worte müssten doch als Buchklappentext verewigt oder in Marmor gemeisselt werden!