Der Zweck ist wichtiger
als der Name

Ein Ding existiert erst dann wirklich, wenn es einen Namen hat. Nun hat aber Frau G. S. aus Thun einen real existierenden und etwa 30 Zentimeter langen Alltagsgegenstand gefunden, den sie nicht benennen kann. «Supermarktkassenfliessbandwarentrennstab» könne man «das Ding», mit dem man an der Kasse seine Waren von jenen der nächsten Kundin abtrennt, ja wohl […]

Darf man den Samichlaus ausschaffen?

Im Nachgang zur Abstimmung über die Ausschaffungsinitiative teilt uns Frau Emine A. aus B. mit, sie sei als «dankbare Gattin eines aufrechten Schweizers bestens integriert» – und ärgere sich entsprechend über «den Türken Müslüm», der sich mit seinem Samichlaus-Song («Bund» vom 30. November 2010) über den Volksentscheid lustig mache. Sie frage sich, ob diese Form […]

Einfalt und Vielfalt in der A4-Welt

Falls Sie die Frage von Frau A. T. aus B. richtig würdigen wollen, nehmen Sie am besten zuerst ein Blatt A4 normaler Dicke zur Hand. Bitte falten Sie das Blatt nun exakt in der Mitte. Den nur noch halb so grossen Bogen falten Sie nun wieder exakt in der Mitte. Bitte wiederholen Sie den Faltvorgang […]

Wohin wandert die Niere?

Frau Elsa J. aus K. glaubt nicht an Wandernieren: «Wohin sollen sie denn wandern?» Sie argumentiert: «Gäbe es Wandernieren, müsste es ja auch Nierenwanderkarten geben.» Die Askforce ist erstaunt über die von Elsa J. ausgedrückten Zweifel. Die Aussage, den Nieren mangle es im Körperinnern an Bewegungsraum, deutet die Ask-Force als mögliches Indiz für die Völlerei […]

«Wie regle ich meine Sonnenuhr?»

«Wie spät ist es?», fragt uns Herr A. M. aus Murten. Er fragt dies aber nicht, weil er seine Uhr verloren hat, sondern «weil Radio, Fernsehen und Telefon eine Zeit angeben, die meiner Sonnenuhr fast eineinhalb Stunden Verspätung unterschiebt». Durch Drehen werde sein «Prachtstück edelster Schmiedekunst» auch nicht präziser. Herr M. ist also stolzer Besitzer einer Sonnenuhr. Und […]

Kühne Poesie im
neuen Telefonbuch

«Ein Ärgernis!» Das sagt Fredy B. aus B. zum neuen Telefonbuch-Band 7, Stadt Bern und Region: «Ein halbes Kilo Papier für nichts! Oder sagen Sie mir doch, was ich mit dem Schunken tun soll?» An sich eine lebensnahe, nützliche Frage. Allerdings liegt die Schwachstelle wie so oft beim Fragesteller selber. Fredy B. untergräbt seine Kompetenz als […]

Erhellendes über die Dunkelziffer

Ein Herr A. aus G. fragt uns, wie dunkel denn eine Dunkelziffer sein müsse, um als Dunkelziffer zu gelten. Und: «Ab welcher Dunkelheit gilt eine Ziffer als dunkel? Ist eine Dunkelziffer überhaupt noch lesbar?» Eine simple und doch brisante Frage! Simpel ist sie, weil natürlich jede Ziffer umso lesbarer ist, je dunkler sie ist. Der […]

Gibt es Lärm, wenn keiner zuhört?

Es sei eine Frage, «die sich mir und meinem Umfeld in letzter Zeit oft gestellt hat und an der wir uns die Zähne ausbeissen», schreibt uns Herr Simon B. aus T.: «Wenn im Wald ein Baum umfällt, und niemand hört zu, macht es trotzdem Lärm?» Auf diese Frage folgen noch einige Erklärungen: So nimmt Herr […]